Landesmeisterschaft (15./16.03.14)

140315_LM11Pressemitteilung

Dieses Wochenende fanden die Rheinland-Pfälzischen Landesmeisterschaften im Eiskunstlaufen in Bad Nauheim statt, die man bereits zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Hessischen Landesverband austrug. Organisatorisch von Hessischer Seite durchaus gelungen, gab es einen kleinen Fauxpas von Rheinland-Pfälzischer Seite, sodass die Sportler bei der Siegerehrung lediglich einen Blumenstrauß, leider aber keine Medaillen erhielten. Diese sollen den Sportlern aber so schnell wie möglich nachgereicht werden.

Der ERC Diez war in fast jeder Kategorie mit mindestens einem Sportler vertreten, deren Leistungen sich durchaus sehen lassen konnten:
Erfreulich war der zweite Platz von Darleen Röhricht, die mit drei sauber gestandenen Axel, schönen Pirouetten und Laufstil um knapp 1,5 Punkte den ersten Platz verfehlte. Alina Habrom, die dieses Jahr ihre erste Saison bei der „großen“ Landesmeisterschaft dabei war und erst vor Kurzem den Axel – ein Schlüsselelement in dieser Kategorie, welcher dem Läufer viele Punkte bringt – gelernt hat, konnte diesen nun sicher präsentieren und lief mit einem sonst sehr sauberen und schönen Kürprogramm auf den 5. Platz. Mira Ober konnte sich in der Anfängerklasse auch ohne den Axel, im Vergleich zum Vorjahr um 5 Punkte verbessern und sicherte sich den 10. Platz von insgesamt 14 Teilnehmerinnen.
Die Achtjährige Fabienne Rücker, die in einer jüngeren Altersklasse starten durfte als ihre Vereinskolleginnen, lief ein sehr ansprechendes Programm mit Sambaklängen aus dem Soundtrack von „RIO“. Auch ihr glückte der Axel und sie landete mit einer tollen Punktzahl von 20 Punkten auf dem ersten Platz.
Ihr Bruder Robin, der in der Neulingsklasse startete, zeigte neben dem Axel bereits schon doppelte Sprünge. Die wollten zwar noch nicht so sicher gelingen, aber er hat mit Kurzkür und Kür deutlich gemacht, wie viel Potential in ihm steckt, sammelte 40 Punkte im Gesamtergebnis und sicherte sich damit den ersten Platz.
Bei den Neulingen Damen war Iris Jung am Start. Auch sie zeigte ein ansprechendes Kurzprogramm mit sehr schönen Bewegungen und einem fließendem Laufstil. Leider wollten hier zwei Elemente nicht ganz gelingen, weshalb sie zunächst auf dem 3. Platz lag. In der Kür gab sie noch einmal richtig Gas und konnte mit ihrem Programm zum Thema „Die Geisha“ noch einen Platz gut machen, worüber sie sehr glücklich war.
Johanna Müller startete in der Klasse der Jugend Damen U18. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich ihr Laufstil und Pirouetten deutlich verbessert, was ihr viele Punkte einbrachte. Nach Kurzkür und Kür musste sie nur einer Läuferin den Vortritt lassen.
Die Juniorenklasse der Herren vertrat Yannick Pfeifer, der mit seiner Ausdrucksstärke und seiner enormen Sprunghöhe positiv auffiel. Er verteidigte den Titel des rheinland-pfälzischen Juniorenmeisters. Seine Schwester Claudia Pfeifer setzte sich nach einem guten Kurzprogramm mit hohen Levels in den Pirouetten und Schrittfolgen bereits mit 7 Punkten Abstand zu ihrer Konkurrentin an die Spitze. Diese Position galt es in der Kür zu verteidigen, was ihr mit ihrer läuferischen Präsenz und Sicherheit auf dem Eis souverän gelang. Schon zum 5. Mal holt sie den Rheinland-Pfälzischen Meistertitel nach Diez.

Insgesamt hat sich der ERC Diez mit Treppchenplätzen in jede Kategorie, mit seinen Läuferinnen und Läufern wieder an die rheinland-pfälzische Spitze gekämpft, worauf der Verein sehr stolz sein darf. Dies lässt auf eine positive und erfolgreiche Zukunft hoffen. Ein besonderer Dank gilt auch den Trainern Elmar Obermeier und Christina Noky-Weber, welche seit November letzten Jahres mit den Sportlern eine tolle Arbeit geleistet haben.