Landesmeisterschaft in Diez am 21.06.14

Pressemitteilung

Die Teilnehmer des ERC Diez

Die Teilnehmer des ERC Diez

Bei herrlichem Wetter richtete der ERC Diez zum ersten Mal eine Meisterschaft auf der neuen Rollkunstlaufbahn „am Wirt“ aus, die nicht nur aus sportlicher sondern auch aus organisatorischer Sicht sehr erfolgreich war. Mit insgesamt zehn ersten Plätzen gewinnt der Eis- und Rollsportclub Diez die Vereinswertung bei den Rheinland-Pfälzischen Landesmeisterschaften vor der starken Konkurrenz aus Höhr-Grenzhausen und Landau.

Mit über 40 Rollkunstläufern war der ERC Diez der teilnehmerstärkste Verein. Hiervon bestritten alleine 18 junge Sportler ihren ersten Wettkampf in den Anfänger-Wettbewerben. Sie stehen erst seit April auf den Rollschuhen und haben in dieser kurzen Zeit bereits die läuferischen Fähigkeiten erworben, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Die erst fünfjährige Evelyna Wagner zeigte bei den „Häschen“ eine saubere Kür und wurde auf Anhieb Zweite. Bei den etwas älteren Anfängern wurden die Wettbewerbe in Altersgruppen eingeteilt. In der Gruppe „Anfänger 1“ erzielte Anna Schneider ebenfalls den zweiten Platz. Sofia Bellinger wurde Vierte. In derselben Altersgruppe siegte Leon Hooge bei den Jungen. Lenya Jaimie Kuchling wurde Zweite in der Gruppe 2, gefolgt von Julia Antonia Bardel, Anna-Sophia Klein und Kora-Ev Weil. Bei den Jungen erhielt Maximilian Tschitschin die Silbermedaille. In der Gruppe 3a musste Ayse Kabak wie bereits ihre jüngeren Vereinskameraden einer Läuferin aus Höhr-Grenzhausen den Vortritt lassen und wurde Zweite. Auf die Plätze folgten Havva Gültikin, Ekaterina Mikhailov und Ilayda Gottwald (6.). Alexander Denke wurde Erster. Natalie Kraus konnte es ihm gleich machen und siegte in der Gruppe 3b. Dritte wurde hier Lena Conrad vor Nina Berrendorf-Christl (7.) und Alena Mikhailov (8.).

In den Wettbewerben der „Freiläufer“ ist die gleichnamige Prüfung die Startvoraussetzung. Die Läuferinnen zeigten in ihrem zweiten Wettkampfjahr die ersten einfache Sprünge sowie Pirouetten. In der Gruppe 1 wurde Lena Schorn nach Pflicht- und Kürwettbewerben insgesamt Dritte. Inga Alrun Bauke (4.) musste sich wegen eines kleinen Fehlers in der Kür knapp geschlagen geben. Auf den weiteren Plätzen folgten Viktoria Koch (6.), Vanessa Hagen (7.), Lara Katharina Müller (8.) und Ella Elisa Ott (9.). Jacqueline Katharina Schröter zeigte bei den Älteren eine gute Leistung und wurde Zweite.

In der nächst höheren Gruppe, den Figurenläufern, kämpfte sich Sophia Schmied von Platz 4 nach der Pflicht, auf einen sensationellen ersten Platz. Auch Marvin Koch zeigte was er gelernt hat und lief auf Rang Eins in der gleichen Kategorie. Als Kunstläuferin verpasste Karina Jäger als Vierte das Podest nur knapp. In der Nachwuchsklasse Damen, der zweithöchsten Kategorie der Breitensport-Wettbewerbe, wurde Janina Straub Zweite und Ina Heuser Vierte.

In der relativ neuen Disziplin „Inline-Artistik“ starteten fünf Sportlerinnen in den Promotional Wettbewerben. Sie laufen im Gegensatz zu den Rollkunstläufern auf nur drei Rollen, die hintereinander angeordnet sind. Bei den Älteren konnte die Neueinsteigerin Darleen Röhricht siegen. Auf Rang drei folgte Annika Öfler. Bei den Jüngeren ging die Goldmedaille ebenfalls nach Diez: Iris Jung setzte sich vor Esther Gunnemann durch. Samira Petry wurde Vierte.

Neben diesen erfolgreichen Vergleichswettbewerben fielen auch in den leistungssportorientierten Wettbewerben der A-Schiene einige Landesmeistertitel nach Diez: Bei den Schülern D konnte sich Fabienne Rücker mit einer hervorragenden Pflicht- und Kürleistung an die Spitze setzen. Ihre Trainingspartnerin Tiffany Schnabl musste sich ihr als Zweite knapp geschlagen geben. Alina Habrom wurde bei der älteren Gruppe der Schüler B Zweite mit einer sehr guten Leistung in der Pflicht. Robin Rücker konnte im Wettbewerb der Jungen mit einer sauberen Kür überzeugen und setzte sich im Punktvergleich deutlich von den Mädchen ab.

Das Highlight dieses Tages war einmal mehr der vereinsinterne Wettkampf der „Inline-Artistik Damen“. Claudia Pfeifer und Johanna Müller zogen das Publikum mit ihren läuferischen Fähigkeiten, ihrer Ausdrucksstärke, Eleganz und den gezeigten schwierigen Doppelsprüngen sowie den schnellen Pirouetten in ihren Bann. Hier setzte sich Claudia vor Johanna durch und verteidigte bereits zum fünften Mal Ihren Landesmeistertitel. Beide erzielten mit Abstand die höchsten Wertungen des Tages und demonstrierten welche hervorragenden Leistungen mit langjähriger, harter Trainingsarbeit erreichbar sind. Im Anschluss folgte die Siegerehrung, die von Thomas Rücker (1. Vorsitzender ERC Diez), Iris Oswald (Präsidentin des RPRIV) und Frank Puchtler vorgenommen wurde. Besonders erfreulich war hier der Gewinn der Vereinswertung, der durch die gute Arbeit des großen jungen Trainerteams des ERC Diez ermöglicht wurde.

Mit ihren Erfolgen bei der Landesmeisterschaft konnten sich gleich fünf Sportler für die Süddeutschen Meisterschaften im Juli in Hanau qualifizieren. Dies sind Robin Rücker, Fabienne Rücker und Tiffany Schnabl für die Schüler-Wettbewerbe sowie die Erfahrenen Johanna Müller und Claudia Pfeifer für den Wettbewerb „Inline Artistik“, in dem es für sie gilt die Podestplatzierungen aus dem Vorjahr zu verteidigen.